Regelmäßige Termine in der FGN 2015

Gottesdienst Sonntag
10.00 - 12.00 Uhr

Gebetsabend Donnerstag
19.30 - 21.00 Uhr

Jugendtreffen Freitag
19.30 - 22.00 Uhr

Hauskreise div. Tage
19.30 - 21.30 Uhr

Morgenandacht Mo-Fr.
7.30 -   8.00 Uhr

Gäste sind herzlich eingeladen!

Hamburger Hauptbahnhof

Obdachlosen dienen…können wir alle!

Seit gut 20 Jahren vergeht kaum ein Samstag, an dem wir nicht den „Obdachlosen“ nachgehen und uns um sie kümmern.

Wir fahren in Hamburg zum Hauptbahnhof und parken dort unseren Kirchenbus, einen ausrangierten Stadtbus, am Straßenrand auf einen Parkplatz, den wir von der Stadtregierung zugeteilt bekommen haben. Obdachlose, Drogenabhängige und Menschen, die das Leben an den Rand gespült hat, versammeln sich in unseren Bus und essen mit Heißhunger die leckere, frisch gekochte Suppe. Dazu gibt es heißen Tee und Gebäck und dann können sich die Gestrandeten einfach fallen lassen bei guter Musik und Kurzpredigten. Dazu gehören ernste Gespräche, das einfache Zuhören und viele Gebete. Und so manch einer findet den Weg aus seinem Elend in eine neue Beziehung.

Zum Beispiel Niko, 18 Jahre alt (richtiger Name der Redaktion bekannt), der erst vor wenigen Wochen einfach nach Hamburg kam. In der Großstadt wollte er Befreiung finden von seiner drogenabhängigen Mutter und seinem elenden Elternhaus. Der Vater war sowieso nie aufgetaucht und unbekannt. Niko landete schnell bei der Bahnhofsmission, die ihn einfach weiter zu uns sandte. So landete er im Kirchenbus und wurde von Uwe und Liane Hinsch mitgenommen in sein neues Zuhause! Familie Hinsch leitet die „Helfende Hand“ e.V., einen Verein, der sich um Notleidende kümmert und hilft, wo gerade Hilfe nötig ist!

Niko fand schnell Anschluss. Nicht nur in der Familie, die aus mehreren ähnlichen Fällen von Männern und Frauen besteht, sondern auch in unserer Gemeinde, die sein geistliches Zuhause bildet. Er liebt Jesus sehr und ist begeistert von all den neuen Freunden. Seine Arbeit leistet er in der Mithilfe der Hausmeistertätigkeiten und seine Freunde sind in einer Jugendgruppe und im Hauskreis zu finden. Noch braucht er viel Zuwendung und sein Temperament geht mit ihm durch.

Aber er lernt erste Schritte in einer normalen Beziehung zu Menschen, die ihn lieben und schätzen und viel für ihn beten!

Anna ist eine Ex-Prostituierte. Uwe & Liane kennen sie schon einige Jahre. Sie bat um eine Therapie und darauf hin ging Uwe, in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, einer Lösung für ihren Lebensstil nach. Sie wurde aus ihrer Situation gelöst und hat gerade ihr erstes Baby geboren, einen gesunden Jungen. Für ihre Wohnung, die ohne Möbel war, bekamen wir genügend Möbel bei einer Wohnungsauflösung geschenkt, so dass Anna heute glücklich in ihrer Wohnung lebt und strahlend zum Gottesdienst erscheint. Sie hat die Kurve in eine heilere Welt gefunden.

Da sind noch Ralf, Bernd und andere „schwere“ Jungs, die einiges auf dem Kerbholz hatten. Abhängig von Drogen und Alkohol, dazu obdachlos, waren sie nur noch eine Randerscheinung in dieser Gesellschaft. Aber die Liebe Jesu, sichtbar durch Rosi, Angelo und 10 weitere treue Menschen, die jeden Sonnabend am Hauptbahnhof warten, verändert diese Männer und Frauen in ganz liebenswerte und heil werdende Persönlichkeiten. Sie sind alle so dankbar für den Dienst an ihnen und helfen gerne mit, anderen Schwachen zu helfen! „Was ihr einem dieser Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan!“, sagt Jesus

(Die Namen der Betroffenen wurden geändert und sind der Redaktion bekannt)

Wer uns besuchen möchte, sollte den Einsatz am Sonnabend am Hauptbahnhof nicht verpassen!